Vatikan gründet eigene Automarke

kojote/BERLIN (eb) - Anlässlich des Papst-Besuchs in Berlin kommt die wohl überraschendste Nachricht des Jahres aus Rom: Der Vatikan gründet eine eigene Automarke.

Schon ab Ostern 2013 soll der PIUS Cruiser XT vom Band rollen. „Der Trend zur Corporate Identity und das Verlangen nach Lifestyle-Produkten machen auch vor der Kirche nicht halt“, sagte ein Vatikansprecher auf der IAA. „Wenn schon der Papst aus dem Land des Automobilbaus stammt, lag es nahe, hier mit einer eigenen Marke neue Zielgruppen anzusprechen.“ Einige technische Details des PIUS Cruiser XT wurden bereits bekannt:

  • Weihwassergekühlter Hexenverbrennungsmotor, fährt aus dem Stand 2000 Jahre rückwärts;
  • Leistungsstarke Maschine mit 75 Päpstlichen Segen (PS) bzw. 55 kirchlichen Watschen (kW);
  • Geregelter Dreifaltigkeits-Katholysator; erfüllt die Ablassnormen Euro 4 und Matthäus 6.1;
  • Enthaltsamer Spritverbrauch von nur 12 Litern Klosterfrau Melissengeist pro Tag;
  • Starrachse mit fester Lenkung, weist keine Toleranzen auf und verhindert Abweichungen vom rechten Weg;
  • Motor ist durch straffe Kreuzzüge mit dem Getriebe verbunden, ungefederte Missionierungswellen und ein Rosenkranzgestänge sorgen für spurfesten Gleichlauf;
  • Bremskraftregler mit Inquisitionskontrolle;
  • ABS (Atheisten-Blockier-System ) sorgt jederzeit für absoluten Stillstand;
  • Lichtstarke Scheinwerfer, auch größere Menschenmengen lassen sich mühelos blenden;
  • Verstärkte Front-Stoßfänger zum sicheren Erlegen von Opferlämmern;
  • Diakonisch geschliffene Rückspiegel verzerren den Blick nach hinten;
  • Blickdichter Kofferraum mit Hörloch zum Fond des Wagens ist als mobiler Beichtstuhl nutzbar;
  • Extraharte Rückbank bietet Platz für zwei Schäfchen (nebeneinander), ein Jesuiten-Kolleg (übereinander) oder einen Franziskaner-Orden (ineinander);
  • Keilriemen liegt griffbereit im Handschuhfach, sodass sich im Wagen schnell Zucht und Ordnung herstellen lassen;
  • Ersatzpackung Altarzündkerzen + 1 geschmeidiger Ölmessdiener serienmäßig;
  • inkl. Kostenlose PIUS Bonuscard mit 5 Freipunkten im Flensburger Sündenregister;
  • Kurze Lieferfristen durch straffe Produktion: Jeder Wagen wird an nur einem Tag erschaffen.
  • Preis: gegen 10 Gebote.

Achtung: Airbags oder andere Vorrichtungen zur Unfallverhütung sind nicht vorhanden, nachträglicher Einbau führt zum Erlöschen der Gewährleistung

 Lesen Sie auch: Wie ein Autohersteller mit dem iGolf jugendliche Kunden zurückgewinnen will

Teile dieses Artikels entstammen einem Text des KOJOTE-Autors, der 2010 im Satiremagazin Eulenspiegel erschienen ist.

Kurz-URL: http://www.kojote-magazin.de/?p=4699

Von am 22 Sep 2011. Abgelegt unter Aufmacher, Nachrichten, Zeitgeschehen. Folgen Sie diesem Artikel mit RSS 2.0. Kommentare sind vorübergehend geschlossen, Pingbacks sind möglich.

2 Kommentare für “Vatikan gründet eigene Automarke”

  1. [...] Einwohner von Vatikanstadt nutzen Abwesenheit des Papstes, um es mal ordentlich krachen zu lassen Vatikan gründet eigene Automarke Anlässlich Papstbesuch: Spiegel-Redakeur gründet katholische Matussekte Papst entsetzt über [...]

  2. [...] Der Vatikan gründet eine Automarke. [...]

.

Archiv durchsuchen

Nach Datum suchen
Nach Kategorie suchen
Google-Suche

NEU: DAS BUCH ZUM BLOG

Empfehlung

Den Kojoten füttern

Galerie

Der Inhalt dieser Webseite ist reine Fiktion. Hier veröffentlichte Meldungen und Beiträge sollten keinesfalls ernst genommen werden.
Listinus Toplisten

Anmelden | Designed by Gabfire themes