Neue App unterstützt Fingerlecken beim Blättern in ePapers

kojote/BERLIN, 04.07.11 – Eine neue Smartphone-App erleichtert Zeitungslesern den Umstieg von Print- auf ePaper: Der „Haptic Wet Reader“ sorgt dafür, dass sich elektronische Magazine nur mit befeuchtetem Finger umblättern lassen.

Immer mehr Zeitungen und Zeitschriften bieten ihre Ausgaben als ePaper-Apps für Smartphones an. Beim Blättern in einem ePaper über den Touchscreen vermissen jedoch viele Leser das „typische Zeitungsgefühl“. Die Wet-Reader-App der Firma Tongue Digital Inc. erleichtert den Umstieg: „Das Programm modifiziert den Feuchtigskeitssensor im Display Ihres Smartphones,“ sagt Entwickler Tom Spitter. „Ein fehlerfreies Scrollen im ePaper ist dann nur noch möglich, wenn die Fingerkuppe gut eingespeichelt ist.“ Ist der Finger zu trocken, erkennt der Sensor das und blättert bei einer Berührung des Bildschirms gleich drei bis acht Seiten weiter.

Im Optionsmenü der App können zwei Empfindlichkeitsstufen gewählt werden: Die Einstellung  Normal verlangt eine zumindest feuchte Fingerkuppe. In der Einstellung Wartezimmer muss der Finger „tropfnass“ sein – und bei jeder Berührung des Touchscreens ertönt ein schmatzendes Geräusch.

 

Bild: openclipart; Text:  © Kojote-Magazin 2011

Kurz-URL: http://www.kojote-magazin.de/?p=4107

Von am 4 Jul 2011. Abgelegt unter Nachrichten, Wissen. Folgen Sie diesem Artikel mit RSS 2.0. Sie können einen Kommentar oder Trackback hinterlassen

1 Kommentar für “Neue App unterstützt Fingerlecken beim Blättern in ePapers”

  1. [...] Neue App unterstützt Fingerlecken beim Blättern in ePapers [...]

Kommentieren

Archiv durchsuchen

Nach Datum suchen
Nach Kategorie suchen
Google-Suche

NEU: DAS BUCH ZUM BLOG

Empfehlung

Den Kojoten füttern

Galerie

Der Inhalt dieser Webseite ist reine Fiktion. Hier veröffentlichte Meldungen und Beiträge sollten keinesfalls ernst genommen werden.
Listinus Toplisten

Anmelden | Designed by Gabfire themes