Gift in Sportkleidung: Castorbehälter ersetzen Altkleidercontainer

Ein Gefahrguttransport quer durch Berlin.

kojote/BERLIN, 25.08.11 - Nach einer aktuellen Greenpeace-Untersuchung ist Sportbekleidung von Herstellern wie Nike oder Adidas vielfach mit Rückständen giftiger Chemikalien belastet.

Das Bundesverkehrsministerium hat daher beschlossen, dass Marathonläufe ab sofort als Gefahrguttransport gelten und nicht mehr durch Wohngebiete führen dürfen. Zudem wird der traditionelle Trikot-Tausch nach Fußball-Länderspielen verboten und als internationaler Giftmüllhandel strafrechtlich verfolgt. Im Radsport hingegen ist man über die giftigen Textilien weniger beunruhigt:  Der Anteil der Bekleidung am Gesamt-Chemikalieninhalt eines Tour-de-France-Fahrers beträgt weniger als 1 Prozent.

 

Bild: By KJohansson (Own work) [CC-BY-3.0], via Wikimedia Commons

Kurz-URL: http://www.kojote-magazin.de/?p=4519

Von am 24 Aug 2011. Abgelegt unter Aufmacher, Nachrichten, Sport. Folgen Sie diesem Artikel mit RSS 2.0. Kommentare sind vorübergehend geschlossen, Pingbacks sind möglich.

.

Archiv durchsuchen

Nach Datum suchen
Nach Kategorie suchen
Google-Suche

NEU: DAS BUCH ZUM BLOG

Empfehlung

Den Kojoten füttern

Galerie

Der Inhalt dieser Webseite ist reine Fiktion. Hier veröffentlichte Meldungen und Beiträge sollten keinesfalls ernst genommen werden.
Listinus Toplisten

Anmelden | Designed by Gabfire themes