Neuer Datenskandal: Irrer Greis spähte Millionen Kinder aus

 

Vor der Verhaftung zeichnete ein Augenzeuge den Verdächtigen.

dk/HELSINKI, 19.12.11Kurz vor Jahresende zeichnet sich ein riesiger Datenskandal ab, dessen Ausmaß die Sammelwut von  Facebook, Google oder Telekom übertreffen könnte.

Wie finnische Ermittler heute bekanntgaben, fand man in einem Haus im hohen Norden mehrere Millionen Zettel mit Adressen von Kindern und Listen von Spielwaren. Als mutmaßlicher Datensammler wurde ein Greis unbekannter Nationalität identifiziert, der einen verschrobenen Eindruck machte. So soll er bei seiner Festnahme eine “Art roten Bademantel mit weißer Pelzborte” getragen haben. Vermutlich hatte er bereits Fluchtvorbereitungen getroffen, denn hinter dem Haus standen ein bunt beleuchteter Schlitten und ein Dutzend Rentiere.

Offenbar hatte der Verdächtige schon versucht, Teile der Datensätze zu verscherbeln: Handschriftliche Notizen belegen, dass er viele Listen an zwei bislang unbekannte Kontaktpersonen weitergegeben hat, deren Namen er als Nikolaus und Osterhase verschlüsselte. Schwedische Fahnder befürchten daher, dass eine großangelegte Wikileaks-Enthüllung unmittelbar bevorstehen könnte. Vorsorglich schickten die Stockholmer Behörden einen internationalen Haftbefehl nach Finnland.


Lesen Sie auch: Die KOJOTE-Weihnachtsumfrage


Bild: Canadian Illustrated News 1869/83 (Public Domain) via Wikimedia Commons
  

Kurz-URL: http://www.kojote-magazin.de/?p=462

Von am 19 Dez 2010. Abgelegt unter Aufmacher, Letzte Seite, Welt. Folgen Sie diesem Artikel mit RSS 2.0. Sie können einen Kommentar oder Trackback hinterlassen

2 Kommentare für “Neuer Datenskandal: Irrer Greis spähte Millionen Kinder aus”

Kommentieren

Archiv durchsuchen

Nach Datum suchen
Nach Kategorie suchen
Google-Suche

NEU: DAS BUCH ZUM BLOG

Empfehlung

Den Kojoten füttern

Galerie

Der Inhalt dieser Webseite ist reine Fiktion. Hier veröffentlichte Meldungen und Beiträge sollten keinesfalls ernst genommen werden.
Listinus Toplisten

Anmelden | Designed by Gabfire themes