Die KOJOTE-Prominentenfrage: Gute Vorsätze fürs neue Jahr

Mehr Sport treiben, endlich Amok laufen oder weniger von dem Zeugs nehmen – der Jahreswechsel ist bekanntlich die Zeit der guten Vorsätze. Der KOJOTE, das Magazin für Vorsatz und Heimtücke, hat daher Prominente gefragt, was sie sich für 2011 vornehmen:

Guido Westerwelle:

2011 plane ich eine Gesprächsrunde mit allen FDP-Wählern. Wollen Sie auch kommen? Dann können wir Skat spielen!

Lothar Matthäus:

Ich nehme mir jedes Jahr das gleiche vor: Versöhnen, scheiden lassen, heiraten. Hat bis jetzt immer geklappt!

Julian Assange:

Ich verrate Ihnen, was Sie sich vorgenommen haben!

Karl-Theodor zu Guttenberg:

Auch 2011 will ich wieder an einen Ort gehen, wo junge Männer ihr Leben für uns riskieren. Ob Gottschalk mich einlädt?

Stefan  Mappus:

Ich will meine Gelassenheit bewahren und bei S21-Demonstrationen wieder mal ein Auge zudrücken.

Thilo Sarrazin:

Ihre Frage beweist mir, dass Sie mein Buch gar nicht, also gelesen haben.

Daniela Katzenberger:

Vorsätze für 2011? Brauch ich nicht, hab mir doch meine erst dieses Jahr machen lassen.


Lesen Sie auch:

Meteorologe spricht das W-Wort aus

Angst vor Korea-Konflikt?

Vorschaubild: © Gerd Altmann / pixelio

Kurz-URL: http://www.kojote-magazin.de/?p=1547

Von am 28 Dez 2010. Abgelegt unter Aufmacher, Nachgefragt, Panorama. Folgen Sie diesem Artikel mit RSS 2.0. Kommentare sind vorübergehend geschlossen, Pingbacks sind möglich.

.

Archiv durchsuchen

Nach Datum suchen
Nach Kategorie suchen
Google-Suche

NEU: DAS BUCH ZUM BLOG

Empfehlung

Den Kojoten füttern

Galerie

Der Inhalt dieser Webseite ist reine Fiktion. Hier veröffentlichte Meldungen und Beiträge sollten keinesfalls ernst genommen werden.
Listinus Toplisten

Anmelden | Designed by Gabfire themes